Herzlich Willkommen auf der Homepage vom Betriebsrat!

COVID-19:

Sommerurlaub:

Liebe MitarbeiterIn,

 

in Sachen Sommerurlaub 2020 gibt es nun die von der GPA-djp geforderte Klarstellung seitens der Arbeitsministerin und der Sozialpartner:

Grundsätzlich müssen ArbeitnehmerInnen, die in Österreich oder anderen Staaten Urlaub machen und dort an COVID-19 erkranken, nicht befürchten, um ihre Entgeltfortzahlung im Krankenstand umzufallen. Die Erkrankung ist auch kein Entlassungsgrund.

Voraussetzung: Die ArbeitnehmerInnen halten sich am Urlaubsort an alle COVID-19-Schutzmaßnahmen, verhalten sich also verantwortungsvoll.

Ausnahmen: Wird in Regionen/Ländern, für die eine (partielle) Reisewarnung gilt, Urlaub gemacht, ist von grober Fahrlässigkeit auszugehen und es besteht während des Krankenstandes kein Entgeltanspruch. Die Reisewarnungen (Stufe 5 und 6) finden sich tagesaktuell auf der Homepage des Außenministeriums.

Keine Aussagen wurden zu Dienstverhinderungen (zB Flug-/Zugausfälle) getroffen. Hier verlieren ArbeitnehmerInnen den Entgeltanspruch ja schon bei leichter Fahrlässigkeit. Hier wird eine Einzelfallbeurteilung vorgenommen werden müssen, weil jeder Begleitumstand zählt.

Was folgt daraus:

Es ist nach wie vor wichtig, bei Abreise den Ist-Stand zu dokumentieren. Wie man in Deutschland gesehen hat, kann eine Region sehr schnell zum Krisengebiet werden (Stufe 5 für Nordrhein-Westfalen).
 

Für die Sorgfalt der ArbeitnehmerInnen ist der Zeitpunkt der Abreise maßgeblichändert sich die Sicherheitsstufe während des Urlaubs und für den Urlaubsort gilt plötzlich eine Reisewarnung, kann nicht von grober Fahrlässigkeit gesprochen werden.

Das gesamte Handbuch mit allen Details findest du hier.

 

 

Verlängerung der Risikogruppen-Regelung:

Die Risikogruppenverordnung ist vorerst bis 31. Juli 2020 verlängert. Eine weitere Verlängerung durch Gesundheitsministerin und Arbeitsministerin ist möglich.

Kinderbonus:

Als Einmalzahlung erfolgt im September die Auszahlung eines Kinderbonus in der Höhe von 360 EUR für jedes Kind, für das Familienbeihilfe bezogen wird. Die Auszahlung erfolgt gemeinsam mit der Familienbeihilfe. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht erforderlich.

Wann erhalte ich eine Steuergutschrift aufgrund der Senkung des Eingangssteuersatzes?

Die folgende Information zur Berücksichtigung der rückwirkenden Senkung des Eingangssteuersatzes im Zuge der Lohnverrechnung beruht auf einem Begutachtungsentwurf. Das heißt die Gesetzesänderung wurde noch nicht beschlossen, es ist jedoch davon auszugehen, dass diese Regelung in der vorliegenden Form vom Parlament im Juli beschlossen wird.

Die Senkung des Eingangssteuersatzes erfolgt rückwirkend bereits mit 1. Jänner 2020. Da der Einkommensteuertarif auf das Jahreseinkommen anzuwenden ist, soll der Eingangssteuersatz in Höhe von 20% ab dem Veranlagungsjahr 2020 anzuwenden sein.

Bei Lohn- und Gehaltszahlungen an ArbeitnehmerInnen nach der Kundmachung der Änderungen Im Einkommensteuergesetz (EStG) ist vom Arbeitgeber der neue Tarif anzuwenden. Für die Monate Jänner 2020 bis zur Kundmachung des Gesetzes bzw. der Anpassung der Lohnverrechnungssoftware soll die Tarifsenkung von 25% auf 20% im Rahmen einer vom Arbeitgeber durchzuführenden Aufrollung entsprechend berücksichtigt werden. Die Aufrollung ist vom Arbeitgeber, unter Berücksichtigung der technischen und organisatorischen Möglichkeiten, so rasch wie möglich durchzuführen, spätestens jedoch bis Ende September 2020. Damit soll sichergestellt werden, dass die ArbeitnehmerInnen zeitnah von der Senkung des Eingangssteuersatzes profitieren.

Gemeinsamer Aktivitätstag 2020

Liebe MitarbeiterInnen,

 

aufgrund der aktuellen Situation wurde der Aktivitätstag auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Wir bitten um Verständnis und halten dich auf dem Laufenden.

Weitere Infos:

Erste Hilfe Kurs für HelferInnen:

Liebe/r Mitarbeiter/in,

 

Wir haben eine erfreuliche Nachricht für euch!

 

Wir griffen den Wunsch vieler Helfer/innen nach der Stunden-schreibung des Erste-Hilfe-Kurses auf und können euch mitteilen, dass aufgrund unserer Bemühungen endlich der 8-stündige Erste-Hilfe-Kurs für Helferinnen ab September als Fortbildung angerechnet wird.

 

Wir freuen uns, wenn ihr dieses Angebot in Zukunft nutzt.

 

Aktuelles:

Aktivitätstag 19.06.2020:

-auf unbestimmte Zeit verschoben.