Verbesserung der Rahmenbedinungen

 

Am 29.3.2022 um 14:00 Uhr zeigen wir gemeinsam mit euch, dass es dringend Verbesserungen der Rahmen- und Arbeitsbedingungen in der Kinderbildung und -betreuung in Oberösterreich braucht, denn #unszreißts sonst. Anbei findet ihr die Einladung zur Kundgebung am 29.3.2022.

 

Eingeladen zur Teilnahme sind auch Eltern, Großeltern, Freunde,… damit sie unsere Forderungen unterstützen.

 

Für alle Gewerkschaftsmitglieder und jene, die es während der Fahrt nach Linz noch werden, stellt der ÖGB kostenlose An- und Rückreisemöglichkeit zur/von der Kundgebung mit Bussen zur Verfügung. Wir ersuchen um Anmeldung unter den angeführten Adressen unter Angabe von Name, Betrieb, Telefonnummer und/oder E-Mail Adresse sowie der Einstiegsstelle.

 

Die Kundgebung findet während der üblichen Öffnungszeiten statt. Wir haben für die Teilnahme der Kundgebung mit unserem Dienstgeber eine Freistellung von der Arbeitsleistung vereinbart (du kannst die Zeit laut deinem Dienstplan schreiben). Bezüglich dieser Freistellung erfolgt noch eine Info vom Dienstgeber an alle Leitungen.

 

Für allfällige Rückfragen diesbezüglich stehen wir gerne zur Verfügung!

 

Machen wir uns stark FÜR bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen in Oberösterreich!

 

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme an der Kundgebung am 29.3.2022 um 14:00 Uhr vor dem Linzer Landhaus.

Kleine Aktion, am 03.03.22 vor dem Landhaus

wir lassen nicht locker! Nach eurer großartigen Beteiligung beim Kampagnenstart „#unszreißts“ folgte am Do., 3. März um 16:00 Uhr eine wegen der nach wie vor bestehenden Corona-Vorschriften kleine Aktion von Betriebsrät*innen und Belegschaftsvertreter*innen vor dem Linzer Landhaus. Fotos davon findet ihr anbei.
Die Botschaft war klar: Wir wollen einen Verhandlungstermin! Und im Kreis schicken lassen wir uns schon gar nicht! Das versucht unsere Landesregierung, in dem sie auf die Gemeinden und Rechtsträger verweist, wenn wir Verbesserungen fordern. Genauso beliebt beim Land ist es, die Verantwortung auf den Bund zu schieben. Tatsache ist: die für uns maßgeblichen Gesetze werden immer noch in Oberösterreich gemacht.

Am Donnerstag, 17.02.2022 hat ein weiteres gemeinsames Vernetzungstreffen von den Gewerkschaften GPA und younion und den BetriebsrätInnen aller Träger in Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen Oberösterreichs stattgefunden.

 

Folgende Aktionen sind in nächster Zeit geplant:

 

  • Do, 3. März: Eine kleine Aktion mit ausgewählten Personen vor dem Landhaus mit unserer #unszreißts Kampagne (wir werden im Kreis geschickt)
  • Mo, 21. März: Eine kleine Aktion mit ausgewählten Personen vor dem LDZ mit unseren Forderungen
  • Di, 29. März: Eine große Demo/Kundgebung, wo möglichst viele KollegInnen teilnehmen sollen und in den Einrichtungen ein Notbetrieb stattfindet.

 

In Abstimmung mit unserem Dienstgeber, darf für diese Zeit die Arbeitszeit laut Dienstplan geschrieben werden.

 

Bitte merkt euch auf alle Fälle den 29.03.22 vor.

 

Eine detaillierte Einladung zur großen Demo/ Kundgebung inkl. Anmeldung für Bustransfer aus den Bezirken folgt!

 

Es liegt also an uns, an jeder und jedem Einzelnen.

 

Werden wir gemeinsam laut und hörbar, damit es besser wird!

 

Starkes Zeichen für bessere Arbeitsbedingungen in der Kinderbildung!

 

Am 24. Jänner 2022, dem Tag der Elementarpädagogik, übergaben VertreterInnen der Gewerkschaften younion und GPA vor dem Landesdienstleitungszentrum in Linz eine Petition, die über 6.000 Beschäftigte aus Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen unterschrieben haben, an Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander. Gefordert werden darin die sofortige Verbesserung der krank machenden Rahmenbedingungen, um die wichtige Bildungsarbeit auch in Zukunft weiter garantieren zu können.

 

Bildcredit: Alexander Schwarzl

 

 

Bereits 2021 sagte das Land OÖ zu, alle in seinen Kompetenzbereich fallenden Faktoren optimieren zu wollen, geschehen ist allerdings nichts. Die anfallenden außergewöhnlichen Herausforderungen und gesundheitlichen Risken der Pandemie steigern die schlechten Arbeitsbedingungen aber mittlerweile ins Unerträgliche.

 

Sowohl die Petitionsübergabe wie auch die Challenge #unszreißts sendeten ein kräftiges, mediales Zeichen nach außen! Unter dem Hashtag #unszreißts werden auch weiterhin in den sozialen Medien auf die dringend notwendigen Verbesserungen der Arbeits- und Rahmenbedingungen in Kindergärten, Krabbelstuben, Horten und in der Nachmittagsbetreuung aufmerksam gemacht.

 

Die VertreterInnen von GPA und younion bleiben weiter für die KollegInnen in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen intensiv dran. Im März/April werden die nächsten größeren Schritte folgen!

 

Online Aktion #unszreißts

Mit der Kampagne in den sozialen Medien „uns zreißts“, diversen Presseaussendungen und deiner Unterstützung  steigern wir den Druck.

Es lieg also an uns, an jeder und jedem Einzelnen.

 

#unszreißts
#unszreißts
#unszreißts
#unszreißts
Zustimmungserklärung für Foto- und Videoaufnahmen
Fotos und Videos kannst du auch per Mail an uns schicken: betriebsrat@kinderfreunde-ooe.at
Wir veröffentlichen anschließend deinen Beitrag auf Facebook
Zustimmung für Foto- und Videoaufnahmen.
Adobe Acrobat Dokument 117.9 KB

Elterninfo:

Mit einer Elterninfo holen wir auch die Kinder und deren Eltern mit ins Boot. Denn es hat für alle in unseren Einrichtungen Folgewirkungen, wenn die Politik nicht handelt!

Werden wir gemeinsam laut und hörbar, damit es besser wird!

 

Elterninfo bitte an ALLE austeilen!
ooe_elterninfo_kinderbetreuung_A4_RZ_DRK
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB